Binker Materialschutz GmbH

GESUNDHEITSGEFAHREN DURCH RADON

Aus natürlich vorkommendem Uran in Böden und Gesteinen entsteht Radongas, das sich in Gebäuden und meist in Kellern in der dortigen Atemluft gefährlich ansammeln kann. Es kann bis in die oberen Stockwerke vordringen nach dem es konvektiv ins Gebäude eingedrungen ist.

Quelle: fotolia

Dort erhöht es das Lungenkrebsrisiko der Bewohner, denn die aus Radon und dessen Zerfallsprodukten entstehende Alphastrahlung ist krebserzeugend. Radon ist ein sehr bewegliches, radioaktives Edelgas. Man kann es weder sehen, riechen noch schmecken. Uran und damit Radon kommen überall auf der Welt vor. Der überwiegende Teil der Strahlung, der die Bevölkerung aus natürlichen Strahlenquellen in Deutschland ausgesetzt ist, stammt aus Radon.

Quelle: fotolia